Menu

Brigita Bakmaz
Praxis für klassische Homöopathie

Praxis für klassische Homöopathie

Was kostet das?

Meine Praxis ist eine private Praxis. Alle meine Patienten sind sogenannte Selbstzahler, d. h. Sie erhalten von mir eine Rechnung, die Sie selbst bezahlen müssen, unabhängig von der Erstattungsbereitschaft Ihrer Krankenkasse. Es gibt dann folgende Möglichkeiten:

  • Als Privatversicherter mit Voll- oder Zusatzversicherung oder als Beihilfeberechtigter:
    Sie reichen die Rechnung bei Ihrer Versicherung ein und bekommen einen größeren oder kleineren Teil der Summe erstattet. Diese Summe richtet sich nach dem von Ihnen abgeschlossenen Versicherungstarif. Nicht erstattete Beträge müssen Sie selbst bezahlen. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Versicherung, in welchem Umfang die Kosten der homöopathischen Behandlung übernommen werden.
    Falls Sie Problemen mit der Erstattung der Kosten haben, bitte ich Sie, mich anzusprechen, denn ich und auch mein Berufsverband der VKHD können Sie unterstützen.
  • Als gesetzlich versicherter Patient:
    Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen leider keine Kosten. Sie müssen alles selbst bezahlen. Die meisten Krankenkassen bieten eine Zusatzversicherung an, die einen Teil der Kosten übernimmt. Die Höhe der Erstattung ist je nach Vertrag unterschiedlich. Es lohnt sich, genau nachzufragen und zu vergleichen.

Aufgrund des langen Erstgespräches von mindestens zwei Stunden und der anschließenden Fallanalyse sind die Kosten zu Beginn einer homöopathischen Behandlung höher. Auf Dauer werden die Kosten aber geringer, weil die Folgekonsultationen kürzer sind und die Abstände sich mit dem Behandlungsverlauf vergrößern.

Kosten

Erstanamnese (2 Stunden)
150 €

Folgekonsultationen (1 Stunde)
75 €

Telefonate (je nach Aufwand)
5 bis 25 €

 

Eine Mitteilung, dass es Ihnen oder dem Kind gut geht, oder eine kurze Frage zur Arzneimittelreaktion oder -einnahme kostet nichts.

Die Kosten für die Arzneimittel liegen bei etwa 20 Euro für einen Zeitraum von vier bis acht Wochen. Bei Kindern sind die Kosten meist geringer.

Einmal vereinbarte Termine müssen mindestens 24 Stunden vorher abgesagt werden, ansonsten berechne ich Ihnen eine Ausfallpauschale von 50 % des Behandlungshonorars.

Sprechen Sie mich an, wenn Sie großes Interesse haben, aber momentan zweifeln, ob Sie sich eine homöopathische Behandlung leisten können.